"Das Prinzip Jago" zum NRW-Theatertreffen

Das Ensemble des Schauspiel Essen spielt am 24. Mai im Landestheater Detmold

Essen. Das Schauspiel Essen ist zum diesjährigen NRW-Theatertreffen nach Detmold eingeladen worden: Volker Löschs Inszenierung „Das Prinzip Jago“ zählt zu den zehn „besonders bemerkenswerten“ Stücken in Nordrhein-Westfalen, davon war die Auswahl-Jury für das vom 19. – 28. Mai stattfindende Festival überzeugt. Im Rahmen des Wettbewerbs präsentieren am Mittwoch, 24. Mai, ab 19:30 Uhr im Großen Haus des Landestheaters Detmold die Schauspieler Thomas Büchel, Stefan Diekmann, Alexey Ekimov, Ines Krug, Thomas Meczele, Jaëla Carlina Probst, Jan Pröhl, Silvia Weiskopf sowie Linus Twarden und Aless Wiesemann diese Uraufführung, die auf William Shakespeares mörderischer Tragödie „Othello“ basiert und von den Theaterautoren Oliver Schmaering und Ulf Schmidt gemeinsam mit Regisseur Volker Lösch sowie Grillo-Chefdramaturgin Vera Ring im Rahmen eines Writers‘ Room entwickelt wurde.

Jago ist der Anti-Held schlechthin, der Prototyp des Demagogen, Manipulators, Intriganten, Rassisten und Zerstörers. In der Essener Version kommt Othellos teuflischer Gegenspieler allerdings nicht in die frühbarocke Welt Venedigs, sondern er heißt Nick Walter und arbeitet heute in einem lokalen Fernsehsender als Journalist. Nachdem er bei einer Beförderung übergangen wurde, nutzt er das gesamte massenmediale Arsenal unserer Gegenwart – u. a. Fake News via Twitter –, um mit Lügen und Gerüchten seinen Rassismus zu verbreiten. Beinahe spielend findet er Verbündete, die ihm bei der Zerstörung der demokratischen Ordnung nur allzu gerne helfen. Dass dabei die um Wahrheit bemühten Kollegen als „Lügenpresse“ dastehen, passt wunderbar in seinen diabolischen Plan.
Die Inszenierung am Schauspiel Essen wird gefördert von der Sparkasse Essen.
Neben dem Schauspiel Essen wurden nach Detmold eingeladen:
„Die Wand“ vom Theater Aachen, „Konstellationen“ vom Theater Bielefeld, „Die Schutzbefohlenen/Appendix/Coda/Epilog auf dem Boden“ vom Schauspielhaus Bochum, „Bilder von uns“ vom Theater Bonn, „Willkommen“ vom Düsseldorfer Schauspielhaus, „Kein schöner Land“ vom Theater Krefeld und Mönchengladbach, „Richard III.“ vom Schlosstheater Moers, „Die Glasmenagerie“ vom Theater an der Ruhr, Mülheim, „Baumeister Solness“ vom Rheinischen Landestheater Neuss.
Karten sind an der Detmolder Theaterkasse, Tel.: 05231/ 974 803, erhältlich.
Im Grillo-Theater ist „Das Prinzip Jago“ vor dem Detmold-Gastspiel noch am 13. Mai ab 19:30 Uhr zu erleben.

 
Held oder Verräter?
Spannender Streifzug durch Architektur- und Theatergeschichte
Jugendstück "Superhero" in Gebärdensprache
Deutsch-französischer Jazz-Gipfel
"Das Prinzip Jago" zum NRW-Theatertreffen
Bachs "Johannespassion" mit preisgekröntem Chor
Geballtes Programm zum Thema Glaube bei den TUP-Festtagen
Zwei Tage im Zeichen von Richard Wagner
Liederabend mit Annette Dasch in der Philharmonie Essen
New York Philharmonic mit Mahlers Vierter in Essen
Verdis "Nabucco" wieder im Aalto-Theater zu sehen
Le Prophète feiert Premiere am Aalto-Theater
Neues Format "TatOrtAalto" bringt Publikum auf die Bühne
Jazz-Gitarrist Wolfgang Muthspiel im Quintett zu Gast
Pianist Alexandre Tharaud spielt Scarlatti und Beethoven
Friedrich Haider 2017/2018 Erster Gastdirigent am Aalto-Theater
Projekt zur beruflichen Integration von Geflüchteten: Caritas eröffnet "Café Central International" im Grillo-Theater
TUP bietet KulturCard an
Erfolgreiche Festtage der Theater und Philharmonie Essen werden fortgesetzt
Bestnoten für die Theater und Philharmonie Essen
Schnupper-Abos der TUP im Osternest